Hier ist unser Cardboard FAQ zu unseren Custom Cardboards, dem Google Cardboard Projekt und vielen weiteren Details, die gern mal nachgefragt werden. 

Unser Cardboard FAQ beantwortet umfassend viele Fragen rund um Google Cardboard. Und wenn nicht, antworten wir Ihnen einfach direkt.
 

Sie interessieren sich für Google Cardboard und haben Fragen? Sie möchten gern eines unserer Cardboards kaufen, benötigen aber noch einige grundlegende Infos? Sie sind sich nicht sicher, ob und wenn ja welches Cardboard für Ihr Smartphone passend ist? Dann sind Sie hier richtig! Durchstöbern Sie einfach unsere „Häufig gestellten Fragen“ zu Custom Cardboard oder nehmen Sie einfach direkt mit uns Kontakt auf! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was ist Google Cardboard?

Google Cardboard ist die derzeit innovativste - und vor allem preiswerteste - Möglichkeit, Virtual Reality für jeden erlebbar zu machen. Die Möglichkeiten, die Virtuelle Realität wie auch Erweiterte Realität (Augmented Reality) bieten, gehören momentan zu den beeindruckendsten technischen Evolutionen mit unzähligen Anwendungsszenarien: vom kleinen Weltraum-Shooter über ungeahnte Live-Erlebnisse bis hin zu professionellen 360°-Umgebungen. VR und AR lösen den Nutzer aus seinen passiven Sehgewohnheiten und geben ihm eine aktive Rolle inmitten virtueller Welten. Das Google Cardboard Projekt macht für jeden die Teilnahme an diesen neuen Welten möglich – auf erfrischend simple und preiswerte Weise.

Was brauch ich dafür?

Ihr Smartphone und eine Cardboard Brille, mehr braucht's tatsächlich nicht. Nehmen Sie einfach eines unserer Cardboards, kurz zusammenfalten, QR-Code für die Kalibrierung scannen und schon kann es mit einer App oder einem Video losgehen. Ihr Smartphone wird zwei geringfügig unterschiedliche Bilder zeigen, die durch die Linsen des Cardboards zu einem stereoskopischen Bild verschmelzen. Man kann sich das in etwa wie ein Fernrohr vorstellen.
Ihre Kopfbewegungen werden durch den Beschleunigungssensor des Smartphones ermittelt und in die projizierte VR-Umgebungen übertragen. Das ermöglicht das Navigieren und Interagieren innerhalb der virtuellen Welt, eine nahezu perfekte Immersion: Schauen Sie nach oben, wird das Bild Ihren Bewegungen folgen, schauen Sie nach hinten, wird sich die virtuelle Welt ebenfalls Ihrer Blickrichtung anpassen. Und das ist auch schon der ganze Trick.

Ist es gefährlich?

Nein. Sie sollten jedoch genügend Bewegungsfreiheit um sich haben, ein schöner Drehstuhl bietet sich da hervorragend an (der beugt auch Nackenkrämpfen vor). Es kann, wenn auch selten, vorkommen, dass sich man sich beim ersten Mal VR etwas unwohl fühlt – in etwa so, als ob man das erste Mal in einer Achterbahn sitzt. Der Vorteil gegenüber der Achterbahn: Man kann jederzeit aussteigen.

Ist mein Smartphone überhaupt für Cardboard und VR-Apps kompatibel?

Prinzipiell funktioniert Google Cardboard mit jedem Smartphone, dass in der Lage ist, Virtual Reality Apps zu verarbeiten. Dazu gehören die meisten modernen Android-Telefone (Android 4.1 Jelly Bean oder höher) sowie die meisten iPhones. Da VR-Apps auf einige wichtige Sensoren angewiesen sind und es auch Größenunterschiede bei der Cardboard-Brille selbst gibt, haben wir eine Übersicht kompatibler Smartphones erstellt die Sie hier einsehen können.

Wo finde ich VR-Anwendungen?

Ein guter Start ist zunächst erstmal die offizielle Google Cardboard App - die wird sowieso für die Kalibrierung des Smartphones benötigt und hat gleich auch einige kleine VR-Anwendungen an Bord. Darüber hinaus finden sich inzwischen unzählige VR und andere Cardboard kompatible Apps in den jeweiligen Stores (Play Store, Apple Store). Wir haben hier auf unserer Seite ebenfalls eine kleinen Bereich für gelungene VR-Apps angelegt, den Sie gerne durchstöbern können.

Kann ich Kopfhörer benutzen?

Na aber gerne doch. Durch die Soundkulisse per Kopfhörer wird die Immersion, also das Hineinversetzen in die virtuelle Umgebung, oft noch verstärkt. Es tummeln sich dutzende Apps in den Stores, die ein „Spannung, Thrill und Grusel“-Setting bieten – und auch dementsprechend effektvoll auf Geräusche setzen.

Ich bin Brillenträger, kann ich trotzdem die Cardboard-Brille nutzen?

Solange es sich nicht um ein sehr großes Gestell a la Woody Allen oder Geordi LaForges Visor handelt, sollte das Cardboard Version 2 eigentlich genug Platz bieten. Die Version 1 des Cardboards ist generell etwas kleiner dimensioniert, daher haben hier Brillenträger sicher etwas größere Probleme. Notfalls können Sie aber auch einfach zu Schere greifen und das Cardboard an den Seitenflügeln etwas zurecht trimmen.

Was kann das Cardboard Version 2 im Vergleich zur V1?

Das Cardboard Version 2 wurde auf der Google I/O 2015 vorgestellt und ist vor allem etwas größer. Es ist daher auch von Smartphones mit Bildschirmgrößen bis zu 6 Zoll genutzt werden, bei der Version 1 war nämlich bei 5,5 Zoll Schluss. Dementsprechend sind auch die Linsen der V2 etwas größer (37mm) und der Input ist nicht mehr magnetisch, sondern kapazitiv – was den Vorteil hat, dass mit der V2 auch Smartphones ohne Magnetsensor eine Inputmöglichkeit bekommen haben.
Besonders (aber nicht nur) für den B2B-Bereich interessant: Die V2 ist sofort startklar, muss also nicht erst noch entfaltet werden. Ansonsten gilt das selbe wie für die V1: Es geht um VR für alle.

Und was ist die Version 3?

Die Cardboard Version 3 (wie auch die Version 3 XXL) ist ein spezielles Design, das wir für noch größere Smartphones und Phablets wie das Samsung Note entwickelt haben. Wie oben bereits erwähnt, werfen Sie einfach einen Blick in unsere Liste kompatibler Phones, um zu erfahren, welches Cardboard für welches Phone am besten geeignet ist.

Wozu dienen die Magnete (Version 1)?

Der magnetische Schnappverschluss bei den V1 Cardboards dient sowohl als Input für VR-Apps wie auch als Verschlussmechanismus für die VR Brille selbst. Sobald der Magnetschalter betätigt wird, registriert der Magnetsensor Ihres Smartphones eine minimale Veränderung des elektromagnetischen Feldes und interpretiert diese Änderung als Eingabebefehl. Einige Apps nutzen diese Eingabeart zum Starten oder für bestimmte Interaktionen innerhalb der App. Da allerdings nicht alle Smartphones in der Lage sind, den magnetischen Input zu registrieren (vor allem wenn kein Magnetsensor verbaut ist), nutzen viele aktuelle Apps andere Methoden der Befehlsteuerung, zum Beispiel über anvisierbare Action-Points innerhalb der App.

Passt mein Smartphone in das Cardboard?

Unser klassisches V1 Cardboard Kit unterstützt Smartphones mit Bildschirmgrößen bis zu 5,5 Zoll (z.B. das Apple iPhone 6), das etwas größere V2 Cardboard unterstützt Smartphones mit Bildschirmgrößen bis zu 6 Zoll. Siehe dazu auch die Liste kompatibler Smartphones.

Wie groß sind die Cardboards?

Unser V1 Cardboard kommt gutverpackt in einem hübschen, 15 mm flachen, DIN A5 Umschlag – eine perfekte Größe für den preiswerten Versand als Brief auch bei größeren Mailing-Aktionen. Das V1 Cardboard selbst misst zusammengebaut 76 x 135 x 80 mm. Das V2 Cardboard misst 90 x 145 x 55 mm.

Wohin liefert Ihr?

Wohin Sie möchten, Schwarzwald, Ostfriesland, Europa oder auch ans Ende der Welt. Allerdings ist für einige exotische Länder die Sendungsverfolgung beim Versand obligatorisch.

Wo werden die Cardboards produziert?

Wir produzieren unsere Cardboards direkt im Herzen von Berlin. Mit größter Sorgfalt, Liebe zum Detail, qualitativ hochwertigen und umweltverträglichen Materialen und einer Menge Herzblut. Kein Fernost, kein Sweatshop, keine Gentechnik.

Sind die Cardboards zertifiziert?

Ja, unsere Cardboards wurden im Rahmen des Google Cardboard Projekts zertifiziert und tragen entsprechend das offizielle WWGC-Zeichen (Works With Google Cardboard).

Schöne Designs, aber kann ich auch eine individuelle Bedruckung bekommen?

Selbstverständlich, darum heißen wir ja auch Custom Cardboard. Wir bieten individuelle Produktionen ab einer Bestellmenge von 100 Stück an, siehe dazu am besten unseren B2B-Bereich auf dieser Webseite – oder fragen Sie uns einfach nach einem Angebot.

Alles klar. Ich will ein Carboard. Jetzt. Wo kriege ich eins her?

Unser Web-Shop hält eine große Auswahl unterschiedlicher Designs und Versionen unserer hochwertig produzierter Cardboards bereit, schauen Sie sich dort einfach mal um.

Wir sind ein Unternehmen / eine Agentur. Gibt es spezielle B2B Konditionen?

Informationen zu Geschäftskundenpreisen, individuell gebrandeten Cardboards und speziellen Konditionen finden Sie hier im B2B-Bereich. Aber noch einfacher ist es, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen.

Euer Cardboard FAQ ist ja ganz hilfreich, ich habe da allerdings noch eine Frage...

Immer her damit: Einfach das Kontaktformular nutzen oder direkt anrufen.

Schön, aber mir ist der persönliche Kontakt noch lieber. Habt Ihr ein Ladengeschäft für eure Produkte, wo man direkt vorbeikommen kann?

Haben wir, natürlich. Und zwar (fast) inmitten von Berlin, unsere Türen sind von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet.

*Falls wir noch ein paar weitere Antworten und Infos in diesen FAQ aufnehmen sollen, gerne her damit

 

Our cardboard FAQ answers your most important questions about custom cardboard and the google cardboard project